Home Kontakt | Impressum | Suche | Sitemap
NAVIGATION


NACHRICHTEN

VERANSTALTUNGEN

Abmahnung, Kündigung, Zeugnisse

Am 16.04.2009 trafen sich die Unternehmerfrauen im Handwerk e. V. zu einer Abendveranstaltung in der Handwerkskammer Bremen

Herr Patrick von Haake referierte zu folgenden Themen:

Abmahnungen:
Diese gehören leider oftmals zum täglichen Personalgeschäft. Wenn ein Mitarbeiter betriebliche Anordnungen missachtet oder sonstige Pflichtverletzungen begeht, muss der Arbeitgeber reagieren. Hierbei spielt die Abmahnung eine zentrale Rolle. Die Abmahnung soll keine Bestrafung sein, sondern sie hat eine Hinweis- und Warnfunktion. Die Abmahnung soll gezielt als Führungsinstrument eingesetzt werden, damit die Mitarbeiter die Chance bekommen ihre arbeitsvertragliche Pflichtverletzung zu verstehen und ihr Verhalten zu ändern.

Kündigungen:
Es gibt die personenbedingte, verhaltensbedingte und betriebsbedingte Kündigung. Die Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Eine mündliche Kündigung führt nicht zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Es müssen Fristen bei einer Kündigung eingehalten werden. Ebenso wurde aufgezeigt, was ein Kündigungsschreiben enthalten sollte.

Arbeitszeugnis:
Der Arbeitnehmer hat nach §630 BGB bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Dieser Anspruch besteht schon bei Beginn der Kündigungsfrist, um die alsbaldige Bewerbung bei anderen Arbeitgebern zu ermöglichen. Ferner wurden Einhaltung und Formen des Arbeitszeugnisses aufgezeigt.

zurück zur Übersicht