Home Kontakt | Impressum | Suche | Sitemap
NAVIGATION


NACHRICHTEN

VERANSTALTUNGEN

Wir schreiben recht neu

Wie auch immer man zur neuen deutschen Rechtschreibung steht, über kurz oder lang kommt niemand drum herum. Es ist beschlossene Sache, was falsch längst in Schulheften zu finden ist, zu korrektem Deutsch zu erklären. Es gibt viele Neuerungen, die uns das geschriebene Leben erleichtern sollen aber auch große Spielräume für die eigene Anwendung, um einfach beim Altbewährten bleiben zu können.

Einen großen Teil nimmt die Frage um ?s, ss und ß? ein. Um es kurz zu machen ? überall, wo früher ein ?ß? stand, wird dieses jetzt durch ?ss? ersetzt, wenn zuvor ein kurzer Vokal steht und hörbar ist (z.B. Schluss, Kompromiss, Nachlass)

Neu ist auch, dass von nun an alle Wortstämme in allen abgeleiteten Formen gleich geschrieben werden. Weil ?Nummer? mit Doppel-mm geschrieben wird, schreibt man nun auch ?nummerieren? mit Doppel-mm. So wird jetzt aus belämmert ? belämmert, aus Quentchen wird Quäntchen und aus der Roheit wird ganz stupide Rohheit.

Wer die alten Kommaregeln problemlos anwenden konnte, braucht sich nicht die Haare zu raufen, denn die kleinen Striche KÖNNEN weiterhin so gesetzt werden. Sie müssen es aber nicht. Erhält ein Satz ohne Komma Doppeldeutigkeit, muss auch weiterhin ein Komma gesetzt werden. Sonst können Kommata von nun an weitgehend weggelassen werden.

Gesprochen wurde an diesem Abend auch über Getrennt- und Zusammenschreibung, Fremdwörter und Kleinschreibung. Viele Regeln wurden abgeschafft, viele sind hinzugekommen. So kompliziert ist es eigentlich gar nicht, man muss sich einfach mit dem Gedanken anfreunden und sich darauf einlassen. Dann wird bei den ?Alten? nach einer Zeit des Durcheinanders die Feder auch wieder lockerer übers Papier fließen.


zurück zur Übesicht